Pressemitteilung Taurecon Real Estate Consulting News

LBBW finanziert „QH-Track“

LBBW finanziert Bau des Immobilienprojekts „QH– Track“

Berlin, 24 Mai 2019: In unmittelbarer Nähe des Berliner Hauptstadtbahnhofs finanziert die LBBW für die Aggregate Holding und den Projektentwickler Taurecon den Bau des Gebäudeensembles „Track“ als Teil der großräumigen Europacity-Neubebauung „Quartier Heidestrasse“. Die langfristige Finanzierung umfasst rund 400 Millionen Euro und wird von der LBBW als Arranger, Agent und Security Agent begleitet.

Das Ensemble besteht aus neun zusammenhängenden Baukörpern und bietet nach seiner Fertigstellung 2023 entlang der Heidestraße rund 108.000 Quadratmeter Bürofläche für rund 8.500 Arbeitsplätze.

„Die Entwicklung des ‚Quartier Heidestrasse‘ ist zurzeit vermutlich die größte und wichtigste Stadtentwicklung und -bebauung in ganz Europa“, sagt Patrick Walcher, Leiter des Bereiches Immobilien der LBBW. „Die schiere Größe des Einzelprojekts Track erhöhte den Abstimmungsbedarf und die Komplexität, aber durch eine tolle Teamleistung aller Beteiligten haben wir den Abschluss in kurzer Zeit bewerkstelligt.“ „Wir freuen uns über die starken Partner an unserer Seite, die unsere Vision von einem smarten, digitalen und lebendigen Quartier teilen.

Mit QH Track wird ein Bürogebäude entstehen, das alle Formen des modernen und flexiblen Arbeitens von morgen ermöglichen wird“, sagt Thomas Bergander, geschäftsführender Gesellschafter der Taurecon Real Estate Consulting GmbH.

Diese Transaktion wurde durch Aggregate Financial Services GmbH beraten. „Die pragmatische und partnerschaftliche orientierte Zusammenarbeit bildete die Basis für diesen Geschäftserfolg“, sagt Matthias Sandfort, Managing Director, Aggregate Financial Services.

Über die LBBW

Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) ist mittelständische Universalbank sowie Zentralinstitut der Sparkassen in Baden-Württemberg, Sachsen und Rheinland-Pfalz. Kernaktivitäten sind das Unternehmenskundengeschäft, speziell mit mittelständischen Unternehmen und das Geschäft mit Privatkunden sowie mit Sparkassen. Ein weiterer Fokus liegt auf Immobilienfinanzierungen in ausgewählten Märkten sowie dem kundenorientierten Kapitalmarktgeschäft mit Banken, Sparkassen und institutionellen Anlegern. Seit vielen Jahren gehört die LBBW zu den Marktführern bei der Emission und Platzierung von Kapitalmarktinstrumenten, insbesondere bei der Vermarktung von Schuldscheindarlehen.

Über die Aggregate Holdings S.A.

Aggregate Holdings S.A. ist ein Immobilienentwickler mit Focus auf wohnwirtschaftlich und gewerblich genutzte Projekte in Deutschland und selektiv im europäischen Ausland. Durch das einzigartige und diversifizierte Geschäftsmodell investiert die Aggregate Gruppe direkt in Immobilienentwicklungsunternehmen („Entwickler“) sowie in Immobilienentwicklungsprojekte („Projekte“). Durch ihr langjähriges Netzwerk, das über Jahrzehnte von Immobilieninvestitionen und -entwicklungen aufgebaut wurde, hat die Aggregate Gruppe einen einzigartigen Zugang zu außerbörslichen Investitionsmöglichkeiten geschaffen. Die Aggregate Group wird von Seite 3 Presseinformation 21. Mai 2019 einem hoch angesehenen und erfahrenen Managementteam unterstützt und profitiert von einer soliden und nachgewiesenen Erfahrung beim Zugang zu Kapital- und Aktienmärkten, was sie zu einem starken Akteur in der Immobilienentwicklung macht.

 

Download Pressemeldung »

Pressekontakt
STÖBE. Die Agentur für Kommunikation GmbH
Scharnhorststrasse 25 – 10115 Berlin
T.: 030 – 816 16 03 30
presse@stoebekommunikation.com


Baugenehmigung für QH Spring erteilt. Die Europacity wächst.Bildrechte: CKRS Architekten/Quartier Heidestraße GmbH

Baugenehmigung für QH Spring erteilt

Wachsende Europacity: Baugenehmigung für weiteres Gebäudeensemble im Quartier Heidestrasse erteilt

  • Baugenehmigung für QH Spring – Das Bauvorhaben bringt Hotel, Wohnen, Kita und Gewerbe zusammen
  • 258 Mietwohnungen, davon 215 gefördert
  • Kita mit 130 Plätzen und 1.000 m2 Spielfläche
  • Baubeginn 1. März 2019, Fertigstellung für Mitte 2021 geplant

Berlin, 24. Januar 2019. Für das geplante Gebäudeensemble QH Spring, das als Teil des Quartier Heidestrasse in der Europacity am Hauptbahnhof entsteht, ist die Baugenehmigung erteilt worden. Damit kann wie geplant am 01. März 2019 mit der Realisierung des Vorhabens begonnen werden.

Als Auftakt des Quartier Heidestrasse im Süden des Areals bietet QH Spring eine lebendige Mischung aus Hotel, Wohnen, Einzelhandel, Gastronomie und Kita mit einem vorgelagerten grünen Platz. Markantes Charakteristikum des Gebäudes ist der aufragende Wohnturm, der einen weiten Blick über die Europacity gewährt. Die Planung für das Ensemble stammt vom Berliner Büro CKRS Architekten.

Die BGF des gesamten Komplexes beträgt oberirdisch rund 27.000 mund unterirdisch rund 4.700 m2. Von den 258 geplanten Mietwohnungen werden 215 Einheiten im Sinne des Berliner Modells der kooperativen Baulandentwicklung gefördert. Die Gebäudeteile mit Wohnnutzung sind 7-geschossig, im Bereich des Wohnturms 12-geschossig.

Baugenehmigung für QH Spring erteilt. Die Europacity wächst.Bildrechte: CKRS Architekten/Quartier Heidestraße GmbH
Bildrechte: CKRS Architekten/Quartier Heidestraße GmbH

Ein sechsgeschossiges Boutique-Hotel mit einer Geschossfläche von ca. 6.000 m2, 180 Zimmern und Dachterrasse sowie Außenflächen zum Hof wird entscheidend zur Mischung der Nutzungen und damit zur Belebung des Quartiers beitragen.

Die Kita mit ihren ca. 130 Plätzen wird auf zwei Etagen im Turm realisiert. Fünf weitere Gewerbeeinheiten finden im Erdgeschoss Platz. Die Tiefgarage bietet 61 Pkw-Stellplätze, von denen 10 mit Ladestationen für Elektromobilität ausgestattet werden. Außerdem entstehen 492 Fahrradstellplätze. QH Spring soll im zweiten Quartal 2021 fertiggestellt sein.

Das Quartier Heidestrasse, im nordwestlichen Teil von Berlin-Mitte in der Europacity gelegen, wird als urbane Mischung mit modernen Wohn- und Bürogebäuden, Gastronomie und Einzelhandelsflächen, öffentlichen Plätzen sowie Grünflächen entwickelt. Im Herbst 2018 wurde bereits der Grundstein für QH Core im Quartier Heidestrasse gelegt. Auf rund 28.700 Quadratmetern werden hier ein Nahversorgungszentrum, Büros und Wohnungen erbaut. Die Fertigstellung ist für Mitte 2020 avisiert. Insgesamt sind im Quartier Heidestrasse rund 268.000 m2 Bruttogrundfläche (BGF) geplant.

Download PM und Bild »
Bildrechte: CKRS Architekten/Quartier Heidestraße GmbH

Press contact
STÖBE. Die Agentur für Kommunikation GmbH
Scharnhorststrasse 25 – 10115 Berlin
T.: 030 – 816 16 03 30
presse@stoebekommunikation.com


QH auf Smart City Expo World Congress

Quartier Heidestrasse auf dem Smart City Expo World Congress in Barcelona.

  • „Mix it like Berlin“: Innovatives Konzept mit zukunftsorientierten Technologien
  • Erstmals auf dem Smart City Expo World Congress Barcelona: 13. – 15. November
  • Networking mit internationalen Partnern

Berlin, 13. November 2018. Die Taurecon Real Estate Consulting GmbH, die das Projekt Quartier Heidestrasse unweit des Berliner Hauptbahnhofs entwickelt, stellt das Bauvorhaben auf dem Smart City Expo World Congress 2018 in Barcelona einem internationalen Fachpublikum vor.

Quartier Heidestrasse unweit des Berliner Hauptbahnhofs entwickelt, stellt das Bauvorhaben auf dem Smart City Expo World Congress 2018 in Barcelona einem internationalen Fachpublikum vor. Das Quartier Heidestrasse wird zum ersten Mal auf dem Kongress am Stand von Berlin Partner unter dem Motto „Smart City Berlin“ vertreten sein. Im Rahmen einer Pitch-Session über innovative Orte wird das Quartier am Gemeinschaftsstand der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg präsentiert.

Berlins regierender Bürgermeister am Stand von Quartier Heidestraße auf dem Smart City World Expo Congress in Barcelona
Berlins regierender Bürgermeister am Stand von Quartier Heidestraße auf dem Smart City World Expo Congress in Barcelona

Darüberhinaus bietet sich für das Unternehmen die Gelegenheit zum Networking mit internationalen Partnern. Dazu gehört auch das Fortsetzen des anlässlich der ersten Grundsteinlegung im Quartier Heidestrasse im September 2018 geknüpften Kontakts zum Barcelona City Council.

Thomas Bergander, Geschäftsführer

Thomas Bergander, Geschäftsführer der Taurecon Real Estate Consulting GmbH, sagt:

Wir freuen uns sehr, das Quartier Heidestrasse zum ersten Mal in Barcelona einem breiten internationalem Publikum zu präsentieren. Täglich befassen wir uns mit der Frage, wie neue Stadtquartiere in Hinblick auf die vielfältigen heutigen aber auch auf zukünftigeNutzererwartungen konzipiert und errichtet werden sollten. Dafür ist der Blick über den eigenen Tellerrand sehr wichtig. Von der Teilnahme am Smart City Expo World Congress in Barcelona erwarten wir neue Anregungen sowie interessante Gespräche und Kontakte.

Quartier Heidestrasse

Das Quartier Heidestrasse, im nordwestlichen Teil von Berlin-Mitte in der Europacity gelegen, wird als lebendige urbane Mischung aus Wohn- und Bürogebäuden, Gewerbe, öffentlichen Straßen und Plätzen sowie Grünflächen entwickelt. Cafés, Restaurants und gemischt genutzte Gebäudekomplexe schaffen ein angenehmes, trendiges Wohn- und Arbeitsklima. Insgesamt sind im Quartier Heidestrasse rund 268.000 m² Bruttogrundfläche(BGF) geplant.

Eines der entstehenden Ensembles, mit mehr als 100.000 m² Mietfläche, ist ausschließlich für moderne Büronutzung vorgesehen. Nicht zuletzt entstehen im Quartierrund 920 Wohnungen – 25 Prozent davon als geförderter Wohnungsbau im Sinne des Berliner Modells der kooperativen Baulandentwicklung.

Smart City Expo World Congress

Vom 13. bis 15. November findet der Smart City Expo World Congress in Barcelona zum achten Mal statt. Auf der weltweit führenden Fachmesse zu Energie und Nachhaltigkeit, Mobilität und Transport, Stadtplanung und Sicherheit sowie dem parallel stattfindenden Kongress kommen Experten aus Stadtverwaltungen, internationalen Unternehmen, Startups, Forschungszentren und Bürgerinitiativen zusammen.

In fünf verschiedenen Themenkomplexen gehen sie der Frage nach, was Städte in der Zukunft lebenswert macht, wie sie innovativ und nachhaltig organisiert werden können und wie bei allen Veränderungen undHerausforderungen der Mensch im Mittelpunkt aller Entwicklungen stehen muss.

Pressemitteilung als PDF »

www.smartcityexpo.com

Press contact
STÖBE. Die Agentur für Kommunikation GmbH
Scharnhorststrasse 25 – 10115 Berlin
T.: 030 – 816 16 03 30
presse@stoebekommunikation.com


Pressemitteilung Taurecon Real Estate Consulting News

Thilo Werner Leiter „Quartier Heidestrasse“

Taurecon beruft Thilo Werner zum Leiter Projektentwicklung für das „Quartier Heidestrasse“

Berlin, 01. Oktober 2018. Die Taurecon Real Estate Consulting GmbH hat ihre Kompetenz im Bereich Projektentwicklung mit Thilo Werner verstärkt. Seit dem 01. Juli 2018 ist er mit der Projektentwicklung des „Quartier Heidestrasse“ in der Europacity, nördlich des Berliner Hauptbahnhofs betraut.

Thomas Bergander, Geschäftsführer der Taurecon Real Estate Consulting GmbH: „Thilo Werner verfügt über ausgezeichnetes und vielseitiges Spezialwissen in den Bereichen Projektentwicklung, Technische Projektleitung und Auftragnehmersteuerung. Er wird das aktuell 15-köpfige Team als Leiter Projektentwicklung ergänzen, um das Bauvorhaben „Quartier Heidestrasse“ zielstrebig und erfolgreich durch die anstehenden, unterschiedlichen Planungs- und Bauphasen zu führen.“

Die vorherigen Stationen des 57-jährigen Diplom-Bauingenieurs waren zuvor bei der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH und der Multi Development GmbH in den Bereichen Projektentwicklung und technisches Projektmanagement. Hier hat er mit seinen 25-30 köpfigen Teams deutschlandweit den Bau und die Fertigstellung zahlreicher Einzelhandelszentren verantwortet. Thilo Werner ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Taurecon Real Estate Consulting GmbH

Taurecon Real Estate Consulting GmbH wurde von Thomas Bergander gegründet. Im Mittelpunkt der Aktivitäten steht die Projektentwicklung für private und institutionelle Kunden. In Berlin zeichnet das Unternehmen für die Projektentwicklung des Quartier Heidestrasse in der Europacity verantwortlich und koordiniert den gesamten Planungsprozess von der Konzeption bis zur Realisierung und Vermarktung.

Zu den Leistungen gehören unter anderem die Beauftragung und Koordination der beteiligten Teams, die Begleitung von Bebauungsplänen und Wettbewerben sowie die Organisation der Vermarktung. Für das Projekt Wasserstadt in der Europacity Berlin übernimmt Taurecon Real Estate Consulting GmbH das Controlling im Auftrag der Adler Real Estate. Taurecon Real Estate Consulting GmbH organisiert für ihre Kunden auf Wunsch den gesamten Ankaufsprozess. Quartier Heidestraße GmbH wurde 2014 gegründet, die Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, das Projekt Quartier Heidestrasse als Teil der Europacity zu einem lebendigen Stadtviertel zu entwickeln.

Im Sinne der „Berliner Mischung“ sollen hier Wohn- und Bürogebäude, Gewerbeflächen, öffentliche Straßen und Plätze entstehen. Insgesamt sind im Quartier Heidestrasse rund 175.000 m2 BGF Gewerbe- und Einzelhandelsflächen sowie rund 860 Wohnungen geplant. Geschäftsführer der GmbH ist Thomas Bergander.

Download Pressemittleilung »

Pressekontakt
STÖBE. Die Agentur für Kommunikation GmbH
Scharnhorststraße 25 – 10115 Berlin
T.: 030 – 816 16 03 30
presse@stoebekommunikation.com
www.stoebekommunikation.com


20.09.2018, Berlin, Grundsteinlegung Quartier Heidestrasse v.links: David Martínez García, Projekt Director - 22@ Barcelona committee, BIT Habitat-Barcelona City Council, Prof. Raoul Bunschoten, TU Berlin, Institut für Architektur und CHORA:Conscious City, Regula Löscher, Staatssekretärin/ Senatsbaudirektorin Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin, Dietmar Kurde, Oberpolier Züblin, Nils Buschmann, ROBERTNEUN Architekten, Thomas Bergander, Geschäftsführer Taurecon/Quartier Heidestrasse, Simon Dietzfelbinger, Projektleitung Dees&Sommer

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller legt Grundstein

Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller legt Grundstein im Quartier Heidestrasse: Erstes Teilprojekt QH Core wächst in die Höhe.

  • Das zukünftige Herzstück des „Quartier Heidestrasse“ und der nördlichen Europacity geht in den Hochbau
  • „Mix it like Berlin“: QH Core vereint auf rund 28.700 Quadratmetern Wohnen, Büro, Einzelhandel und Gastronomie
  • Die Fertigstellung des ersten Bausteins des „Quartier Heidestrasse“ ist für Mitte 2020 geplant

Berlin, 20. September 2018. In Anwesenheit des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller wurde heute für QH Core, das erste Teilprojekt im zukünftigen Quartier Heidestrasse unweit des Berliner Hauptbahnhofs, der Grundstein gelegt.

QH Core wird als Nahversorgungszentrum sowie Wohn- und Bürostandort, an dem sich viele Wegverbindungen kreuzen, zum Herzstück des Quartiers und der nördlichen Europacity. Es wird ein hoch frequentierter und lebendiger Ort für alle Bewohner, Besucher und Nutzer des Quartiers. Mit roten Ziegelfassaden, die auf die gewerbliche Vergangenheit des Ortes verweisen, erhebt sich das vom Büro ROBERTNEUNTM Architekten entworfene Gebäude weithin sichtbar als Mittelpunkt des Quartiers Heidestrasse.

Was macht ein Quartier smart?

Der feierlichen Zeremonie ging eine Podiumsdiskussion zu der Frage „Was macht ein Quartier smart?“ voran. Mit dem Regierenden Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, diskutierten David Martínez García, Project Director 22@ Committee, BIT Habitat – Barcelona City Council, Prof. Raoul Bunschoten, Institut für Architektur der TU Berlin, Leiter Fachgebiet Stadtplanung und nachhaltige Stadtentwicklung, und Thomas Bergander, Geschäftsführer Taurecon Real Estate Consulting GmbH, die das Quartier Heidestrasse entwickelt. Thema war dabei die Frage, was smarte und nachhaltige Quartiere ausmacht, welche Rolle Nutzungsmix, Raum- und Verkehrsplanung spielen und wie all diesen Ansprüchen entsprochen werden kann.

Für das Quartier Heidestrasse ist der Austausch mit internationalen Partnern wie dem Barcelona Institute of Science and Technology aber auch die Zusammenarbeit mit Hochschulen von großer Bedeutung. So plant der Projektentwickler Taurecon, im Berliner Quartier Heidestrasse auch neue E-Mobility-Konzepte zu integrieren und strebt zu diesem Zweck Kooperationen mit Forschungseinrichtungen an.

Berlins Bürgermeister Müller: „Meilenstein für das Quartier Heidestrasse und Berlin“

Der Regierende Bürgermeister Michael Müller erklärte: „Die heutige Grundsteinlegung markiert nicht nur einen Meilenstein für das Quartier Heidestrasse, sondern setzt auch einen wichtigen Akzent für die weitere Entwicklung Berlins. Denn die im Quartier Heidestrasse realisierte neue Berliner Mischung weist in mehrfacher Hinsicht in die richtige Richtung: Berlin wird dann zukunftsfähig bleiben, wenn es gelingt, komplexe funktionale, ökonomische, soziale und auch ökologische Anforderungen zu meistern. Die Menschen sollen gerne in unserer Stadt leben, und wir wollen, dass Berlin attraktiv bleibt, weit über seine Grenzen hinaus. Ich wünsche QH Core und dem Quartier Heidestrasse sowie der gesamten Europacity weiterhin gutes Gelingen und den Menschen, die hier leben und arbeiten alles Gute in einem prägendem, modernen Umfeld.“

Thomas Bergander: „Entwicklung eines vollständig neuen Stadtquartiers im Zentrum Berlins“

Thomas Bergander, Geschäftsführer der Taurecon Real Estate Consulting GmbH, sagte: „Wir freuen uns, dass mit dem heutigen Tag die Projektentwicklung Quartier Heidestrasse für alle in der Stadt deutlich sichtbar wird. Was mit der Grundsteinlegung für das Teilprojekt QH Core beginnt, ist die Entwicklung eines vollständig neuen Stadtquartiers im Zentrum Berlins. Unser Ziel ist es, die westliche Seite der Heidestraße bis zum Jahr 2023 zu einem lebendigen Ort zu entwickeln, an dem sich die Menschen wohl fühlen, sei es, dass sie hier arbeiten, wohnen oder in ihrer Freizeit das Leben genießen. Zum Gelingen der Quartiersentwicklung trägt nicht zuletzt die gute Zusammenarbeit mit der Stadt und mit den verantwortlichen Stellen im Bezirk Mitte bei, für die ich mich ausdrücklich bedanken möchte.“

Quartier Heidestrasse, im nordwestlichen Teil von Berlin-Mitte in der Europacity

Das Quartier Heidestrasse, im nordwestlichen Teil von Berlin-Mitte in der Europacity gelegen, wird als lebendiger neuer Kiez aus Wohn- und Bürogebäuden, Gewerbe, öffentlichen Straßen und Plätzen sowie Grünflächen entwickelt. Cafés, Restaurants und gemischt genutzte Gebäudekomplexe wie das QH Core in der Quartiersmitte schaffen ein angenehmes, trendiges Wohn- und Arbeitsklima. Insgesamt sind im Quartier Heidestrasse rund 268.000 m² Bruttogrundfläche (BGF) geplant. Eines der entstehenden Ensembles ist aus-schließlich für moderne Büronutzung vorgesehen. Nicht zuletzt entstehen im Quartier auch rund 920 Wohnungen – 25 Prozent davon als geförderter Wohnungsbau im Sinne des Berliner Modells der kooperativen Baulandentwicklung.

QH Core wird als erstes Teilprojekt des Quartiers voraussichtlich Mitte 2020 bezugsfertig sein.

quartier-heidestrasse.com

Pressekontakt
STÖBE. Die Agentur für Kommunikation GmbH
Scharnhorststraße 25 – 10115 Berlin
T.: 030 – 816 16 03 30
presse@stoebekommunikation.com


Pressemitteilung Taurecon Real Estate Consulting News

REWE mietet rund 2.400 qm im QH

REWE mietet rund 2.400 qm Verkaufsfläche im Quartier Heidestrasse

  • REWE wird Vollsortimenter für gesamtes Quartier
  • Kundenmix aus Anwohnern, Büronutzern und Gästen
  • Filial-Eröffnung voraussichtlich Mitte 2020

Berlin, 11. September 2018. Noch vor der Grundsteinlegung für das Herzstück des „Quartier Heidestrasse“, das Wohn- und Geschäftshaus QH Core, unterzeichnet die REWE Markt GmbH einen Mietvertrag über rund 2.400 qm Verkaufsfläche.

Der vom Architekturbüro ROBERTNEUN gestaltete, markante rote Backsteinbau QH Core entsteht an zentraler Stelle innerhalb des Quartiers und der nördlichen Europacity am Berliner Hauptbahnhof, an der sich viele Wegverbindungen kreuzen. Als Nahversorgungszentrum, Wohn- und Bürostandort wird das QH Core ein hoch frequentierter und lebendiger Ort für alle Bewohner, Besucher und Nutzer des Quartiers. Allein in QH Core werden etwa 166 Wohnungen zur Miete entstehen.

Thomas Bergander, Geschäftsführer Taurecon Real Estate Consulting GmbH: „Wir freuen uns sehr über den Vertragsabschluss mit der REWE Group. Sie hat sich in exponierter Lage einen exklusiven Standort mit weithin hoher Wahrnehmbarkeit gesichert. Der Nahversorger ist dank seiner außergewöhnlichen Qualität eine starke Marke und passt damit hervorragend zum Quartier Heidestrasse.“

Dr. Joachim Heß, Expansionsmanager für REWE Markt GmbH, Zweigniederlassung Ost, sagte anlässlich der Unterzeichnung des Mietvertrages, dass der Standort durch seine strategisch gute Lage und Konzeption besticht. REWE geht davon aus, in Zukunft von der sehr guten Infrastruktur und dem vielfältigen, gut ausbalancierten Nutzungsmix sowohl des Gebäudes wie auch der Umgebung zu profitieren. Mit dem breit angelegten Sortiment werden die unterschiedlichen Kundenwünsche sicher erfüllt werden können.“

Das Quartier Heidestrasse, im nordwestlichen Teil von Berlin-Mitte in der Europacity gelegen, wird als lebendiger neuer Kiez aus Wohn- und Bürogebäuden, Gewerbe, öffentlichen Straßen und Plätzen sowie Grünflächen entwickelt. Cafés, Restaurants und das gemischt genutzte QH Core in der Quartiersmitte schaffen ein angenehmes, trendiges Wohn- und Arbeitsklima. Insgesamt sind im Quartier Heidestrasse rund 268.000 m² BGF geplant, darunter Gewerbe- und Einzelhandelsflächen sowie rund 920 Wohnungen. 25 Prozent der Wohnungen werden als geförderter Wohnungsbau im Sinne des Berliner Modells der kooperativen Baulandentwicklung entstehen. QH Core wird als erstes Teilprojekt des Quartiers voraussichtlich Mitte 2020 bezugsfertig sein.

Bei den Verhandlungen wurde die Quartier Heidestraße GmbH von JLL beraten.

www.quartier-heidestrasse.com

Die Geschäftsführung

Gesellschafter und Geschäftsführer der Taurecon ist Thomas Bergander. Der studierte Betriebswirt verfügt über langjährige Erfahrung in der Immobilienwirtschaft, im Ankauf und im Asset Management von Immobilien sowie in der Projektentwicklung. In den vergangenen Jahren hat er in diesem Bereich Transaktionen mit einem Marktwert von über 1 Mrd. Euro begleitet.


Taurecon Quartier Heidestrasse Berlin bei Nacht Animation

QH auf Immobilienmesse MIPIM in Cannes

Besuchen Sie uns auf der MIPIM in Cannes vom 13. – 16.03.2018 auf dem Gemeinschaftsstand Berlin-Brandenburg Stand P4. C10

Die MIPIM ist die führende internationale Fachmesse der Immobilienbranche. Dort treffen sich die einflussreichsten Experten der Branche aus verschiedenen Sparten, wie unter anderem den Bereichen Büro, Wohngebäude, Retail, Gesundheitssektor, Sport, Logistik und Industrie, um 4 Tage lang zu lernen, zu verhandeln und zum Networking.

Palais des Festivals, 1 Boulevard de la Croisette, 06400 Cannes, Frankreich


Pressemitteilung Taurecon Real Estate Consulting News

Pressemitteilung 6. März 2018

Sechs Architekturwettbewerbe für das neue Quartier Heidestrasse:
Ausstellung zeigt im historischen Kornversuchsspeicher Entwürfe

  • Mit dem Quartier Heidestrasse entsteht auf rund 85.000 Quadratmetern Fläche ein Herzstück
    der Europacity am Berliner Hauptbahnhof
  • Vom 7. bis 11. März 2018 sind alle Entwürfe der teilnehmenden internationalen Architekturbüros für die sechs Gebiete in einer gemeinsamen Ausstellung zu sehen
  • Bis 2023 entsteht ein neues Stadtviertel

Berlin, 6. März 2018. Die Architektur im künftigen Quartier Heidestrasse ist abwechslungsreich und modern, einige Gebäude erinnern mit ihren Fassaden an die ehemalige Nutzung des 85.000 Quadratmeter großen Areals nördlich des Berliner Hauptbahnhofs als Bahngelände sowie Gewerbestandort. Erstmals werden jetzt alle Ergebnisse der Architekturwettbewerbe für das Quartier Heidestrasse, das zum Entwicklungsgebiet Europacity gehört, in einer gemeinsamen Ausstellung präsentiert. Zu sehen sind im historischen Kornversuchsspeicher die Siegerentwürfe für die sechs Gebiete des neuen Stadtviertels sowie sämtliche Wettbewerbsarbeiten der teilnehmenden internationalen Architekturbüros. Die Ausstellung wird am heutigen Abend gemeinsam von Regula Lüscher, Senatsbaudirektorin und Staatssekretärin für Stadtentwicklung, und Thomas Bergander, Geschäftsführer der Quartier Heidestraße GmbH, mit geladenen Gästen eröffnet.

Die architektonischen Wettbewerbe für das Quartier Heidestrasse wurden seit November 2016 ausgelobt und innerhalb eines Jahres entschieden. Für das zentrale Nahversorgungszentrum mit einem großen Supermarkt und weiteren Geschäften sowie Wohnungen wurde das Büro ROBERTNEUN Architekten preisgekrönt. Der Baustart für dieses erste Gebiet erfolgte bereits im Herbst vergangenen Jahres, es war zugleich der Auftakt für die Realisierung des Quartiers Heidestrasse.

Im Westen des Areals wird parallel zu den Gleisen der Bahntrasse ein etwa 550 Meter langer Gewerberiegel entstehen, der vom Büro EM2N entworfen wurde. In den zehn zusammenhängenden und verschieden gestalteten Gebäuden, von denen fünf als hohe 12-Geschosser Akzente in der horizontalen Struktur setzen, werden rund 105.000 Quadratmeter Büro- und Gewerbeflächen sowie ein geringer Anteil Einzelhandel entstehen. Für die Kreativ- und Innovationswirtschaft werden insbesondere offen und flexibel gestaltete Bürolandschaften sowie zum besseren Austausch Co-Working-Spaces angeboten.

Zusätzlich werden entlang der Heidestraße mehrere Baublöcke errichtet, die einen Mix von gewerblichen Flächen am Boulevard Heidestraße mit Geschäften und Restaurantsin den Erdgeschossen sowie im rückwärtigen Bereich Wohnungen vorsehen. Insgesamt entstehen im Quartier Heidestrasse 860 Mietwohnungen, von denen 215 als geförderte Wohnungen errichtet werden. Sieger der Wettbewerbe für die sogenannten Mischgebiete sind CKRS Architekten, Collignon Architekten, ROBERTNEUN Architekten sowie gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner.

Die Architekturentwürfe für die Wohnareale sind differenziert und sehr verschieden. So sehen zum Beispiel Collignon Architekten am zentralen dreieckigen Platz, der zugleich auch an das Nahversorgungszentrum grenzt, im Erdgeschoss ihres Gebäudes Kolonnaden vor. Während zum Platz in den Wohnetagen Loggien ausgebildet werden, wird es im Hof Balkone geben. Der Entwurf von gmp Architekten hingegen, deren beide Gebäude an den Nordhafenplatz anschließen, werden Fassaden aus hellem grau-silber Ziegel sowie Brüstungen aus Messing erhalten, sodass Akzente in warmen Farben gesetzt werden.

Die Architekten haben auch mehrere Stadtplätze gestaltet, die eine hohe Aufenthaltsqualität haben werden und für Lebendigkeit in dem Stadtquartier sorgen. In den warmen Jahreszeiten werden die Inhaber von Gaststätten und Cafés dort die Möglichkeit haben, Tische und Stühle aufzustellen.

Senatsbaudirektorin und Staatssekretärin für Stadtentwicklung Regula Lüscher würdigt die architektonische Vielfalt des neu entstehenden Quartiers: „Für sechs Gebiete mit insgesamt 60.000 Quadratmetern Grundstücksfläche und 260.000 Quadratmetern BGF haben 52 Architektur- und Planungsteams Entwürfe erarbeitet, damit 33 Jurymitglieder für jedes Gebiet einen Siegerentwurf auswählen konnten. In knapp einem Jahr ist damit die Komposition zu einem städtebaulichen Ganzen gelungen. Durch die Besten- Auswahl konnte eine überdurchschnittliche Qualität im bundesweiten Vergleich erzielt werden. Es wurde ein Jahr lang über Erdgeschossnutzungen, lebendige öffentliche Räume, zukunftsweisende Arbeitshypothesen, moderne Wohnkonzepte, gute und dauerhafte Arbeitskultur sowie identitätsstiftenden Städtebau diskutiert und um Meinungen und Entscheidungen gerungen. Lebendige Stadt entsteht durch eine lebendige Diskussionskultur. Die heute eröffnete Ausstellung dokumentiert die Vielfalt der zukünftigen Europacity.“

Thomas Bergander, Geschäftsführer der Quartier Heidestraße GmbH, sagt: „Wir möchten, dass sich die Wohnungsmieter und die Beschäftigten in den Büros hier zu Hause fühlen. Die Stadtplätze sollen zu schönen Treffpunkten im Kiez werden, an denen sich die Menschen gern aufhalten. Dank der Wettbewerbe erhalten wir eine sehr vielfältige und abwechslungsreiche Architektur. So ist es uns gelungen, dem Quartier Heidestrasse eine eigene und unverwechselbare Identität zu geben. Damit tragen wir auch zur hohen städtebaulichen Qualität in der Europacity bei.“

Für die sechs Gebiete des Quartiers wurden innerhalb eines Jahres von der Quartier Heidestraße GmbH jeweils eigenständige Architekturwettbewerbe veranstaltet, die in Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, dem Bezirk Mitte und der Architektenkammer von Berlin erfolgten. Die Ausstellung mit den Siegerentwürfen der Architekturwettbewerbe zum Quartier Heidestrasse ist vom 7. bis 11. März 2018 im Kornversuchsspeicher, Heidestraße 20c, 10557 Berlin, zu sehen. Geöffnet ist die Ausstellung täglich von 13 bis 18 Uhr.

Download aller Pressunterlagen (bitte beachten Sie die Bildrechte):


Kunstausstellung im Kornspeicher

Pressemitteilung 06.12.2017

Pressemitteilung 06.12.2017
Die Bagger rollen: Im Quartier Heidestraße beginnen die Bauarbeiten

– Baubeginn für THE CORE, das Herzstück des Quartiers
– Nahversorgungszentrum, Wohn- und Bürostandort in moderner städtischer Architektur
– Die Fertigstellung ist für 2019 geplant

Berlin, 06. Dezember 2017. Startschuss für die Realisierung des Quartiers Heidestraße in der Europacity: Die Bauarbeiten für das im Zentrum des Quartiers entstehende Gebäude THE CORE haben begonnen. Das Haus mit sechs bzw. neun Geschossen und markanter roter Ziegelfassade wird als erstes Gebäude im Quartier Heidestraße errichtet. Als Nahversorgungszentrum mit Geschäften im Erdgeschoss, mit Büros, Praxen und Wohnungen wird es künftig das Herz des Quartiers darstellen.

[…]

 


Pressemitteilung Taurecon Real Estate Consulting News

Pressemitteilung 29.09.2017

Präsentation der Siegerentwürfe für drei Mischgebiete: Alle Wettbewerbe für das Quartier Heidestraße abgeschlossen

– Drei erste Preise für gmp Architekten, Collignon Architekten sowie ROBERTNEUN Architekten
– Westlich der Heidestraße entstehen vier Gebäudekomplexe mit Wohneinheiten und kleinteiligen Gewerbeflächen
– Der Baustart ist für Anfang 2019 vorgesehen

Thomas Bergander, Geschäftsführer des Projektentwicklers Taurecon, Regula Lüscher, Senatsbaudirektorin und Staatssekretärin für Stadtentwicklung, sowie Vertreter der prämierten Architekturbüros präsentierten am Freitag die für die Realisierung ausgewählten Planungen.

Die Mischgebiete MI 1, MI 2 und MI 3 bestehen aus insgesamt vier sich jeweils um einen Innenhof gruppierenden Gebäudekomplexen mit Raum für Wohnungen und kleinteiligem Gewerbe. Sie weisen eine Geschossfläche von insgesamt ca. 26.000 m², ca. 21.300 m² und ca. 41.850 m² auf. Das Gebiet MI 3 umfasst zwei Baukörper (MI 3.1 und MI 3.2).

Für die Mischgebiete MI 1 und 2 sowie MI 3.1 und 3.2 war jeweils ein Wettbewerb ausgeschrieben worden. Die Jury entschied, zwei verschiedene Architekten mit der Realisierung der beiden Baukörper MI 3.1 und 3. 2 zu beauftragen. Die Mischgebiete MI 1 und MI 2 grenzen an den Nordhafenplatz. Die Gebäude werden von gmp Architekten realisiert. Das Mischgebiet MI 3 besteht aus den beiden Baukörpern MI 3.1 und MI 3.2, von denen einer an den Dreiecksplatz im geografischen Zentrum des Quartiers angrenzt. Der Bau am Dreiecksplatz wird von Collignon Architekten ausgeführt, während ROBERTNEUN Architekten den nördlich anschließenden Baukörper realisiert. Baubeginn ist ab Anfang 2019.

Der Entwurf von gmp Architekten sieht zwei helle, städtisch anmutende Gebäude vor, die jeweils in den Gebäudeblöcken klar differenzierte, unterschiedliche Einheiten für Wohnen und Gewerbe vorsehen. Die Fassaden aus hellem grau-silber Ziegel sind auf Basis eines Rasters in variierenden Formaten geplant. Textile Rollos aus Bronze- und Messingtönen sowie Brüstungen aus Messing schaffen Akzente in warmen Farben. Beide Gebäude bilden Turmgeschosse aus. Collignon Architekten überzeugten die Jury mit einem Bau, dessen gerasterte Fassade aus Faserbetonbekleidung mit hohem Weißanteil besteht. Im Erdgeschoss zum Dreiecksplatz sind Kolonnaden vorgesehen. Nach außen bildet das Gebäude M 3.2 Loggien aus, zum Innenhof sind Balkone vorgesehen. Die Fassade des Wohnbereichs ist durch nach innen gedrehte, geschlossene Außenwandpaneele deutlich vom Gewerbeteil abgesetzt.

ROBERTNEUN Architekten, die nach einem früheren Wettbewerbsverfahren bereits mit der Planung des Sondergebiets am Dreieckplatz beauftragt wurden, erhielten für ihre Planung des Mischgebiets MI 3.1 ebenfalls einen ersten Preis. Die Gebäudefassaden zum Stadtraum bestehen aus vorgehängten Betonfertigteilen mit vertikal betonten Fensteröffnungen. Die Erdgeschossbereiche sind als „urbaner Sockel“ mit einem durchgehenden Band von Gewerbeeinheiten konzipiert.

Für die drei mit dem ersten Preis ausgezeichneten Entwürfe hat die Jury Empfehlungen zur weiteren Bearbeitung ausgesprochen.

Regula Lüscher, Senatsbaudirektorin und Staatssekretärin für Stadtentwicklung, zeigte sich erfreut über den Ausgang des Wettbewerbs: „Im Kontext der bereits bestehenden Planungen und vor allem bezogen auf die urbane Qualität der Freiräume durch einen hohen Anteil an attraktiven, das Quartier belebenden Erdgeschossnutzungen, überzeugen die prämierten Entwürfe durchweg. Mit dem Abschluss aller Wettbewerbe für das Quartier Heidestraße ist es uns gelungen, eine hohe architektonische Qualität, unterschiedliche Wohnformen und einen vielfältigen Nutzungsmix im gesamten Gebiet als Voraussetzung für einen lebenswerten Stadtteil zu sichern. Das Land Berlin, der Projektentwickler und alle Planungsbeteiligten haben konstruktiv gearbeitet, einander zugehört und auch produktiv gestritten. Somit haben sich die Wettbewerbsverfahren einmal mehr als sehr gutes Instrument der Qualitätssicherung bewährt.“

Thomas Bergander, Geschäftsführer der Taurecon Real Estate Consulting GmbH, die das Quartier entwickelt, ergänzte: „Das Quartier Heidestraße nimmt nach Abschluss der Wettbewerbe im gesamten Zusammenhang Gestalt an. Mit seiner eindeutigen Identität wird es zur Qualität der Europacity beitragen, auch weil Mieter und Gewerbetreibende ideale Bedingungen vorfinden werden. Für die angenehme, offene und ergebnisorientierte Zusammenarbeit während der Wettbewerbe möchte ich allen Beteiligten danken.“

Der Wettbewerb erfolgte in Form eines nicht offenen Realisierungswettbewerbs (Einladungswettbewerb). Er wurde vom Auslober, der Quartier Heidestraße GmbH, in Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, dem Bezirk Mitte und der Architektenkammer Berlin durchgeführt. Die Auslobung und Vorprüfung des Wettbewerbs erfolgte durch Drees & Sommer Berlin. Die Gewinner des Wettbewerbs wurden aus 13 Beiträgen ermittelt.

Zu den Preisrichtern gehörten Senatsbaudirektorin Regula Lüscher und Thomas Bergander, Geschäftsführer der Taurecon Real Estate Consulting GmbH.

Das Quartier Heidestraße wird als Teil der Europacity entwickelt und umfasst als gemischtes Stadtquartier auf ca. 85.000 m2 Grundstücksfläche Büros, Einzelhandel und Wohnen. Die Entwurfsplanungen für das Sondergebiet – das Herz des Quartiers – den Gewerberiegel an der Bahn sowie für das Mischgebiet MI 4.1 sind nach entsprechenden Architekturwettbewerben abgeschlossen.

Quartier Heidestraße GmbH
2014 gegründet, hat sich die Gesellschaft zum Ziel gesetzt, das Projekt Quartier Heidestraße als Teil der Europacity zu einem lebendigen Stadtviertel zu entwickeln. Im Sinne der „Berliner Mischung“ sollen hier Wohn- und Bürogebäude, Gewerbeflächen, öffentliche Straßen und Plätze entstehen. Insgesamt sind im Quartier Heidestraße rund 175.000 m2 BGF Gewerbe- und Einzelhandelsflächen sowie rund 860 Wohnungen geplant. Geschäftsführer der GmbH ist Thomas Bergander.

Taurecon Consulting GmbH
Die Taurecon Real Estate Consulting GmbH wurde von Thomas Bergander gegründet. Im Mittelpunkt der Aktivitäten stehen die Immobilienprüfung (Due Diligence) und Projektentwicklung für private und institutionelle Kunden. Im Segment Projektentwicklung koordiniert Taurecon den gesamten Planungsprozess von der Konzeption bis zur Realisierung. Zu den Leistungen gehören unter anderem die Beauftragung und Koordination der beteiligten Teams, die Begleitung von Bebauungsplänen und Wettbewerben sowie die Organisation der Vermarktung. Im Bereich der Bestandsimmobilien prüft die Taurecon Wohnobjekte sowie Gewerbeimmobilien mit den Schwerpunkten Büro, Logistik und Einzelhandel. Taurecon organisiert für ihre Kunden auf Wunsch den gesamten Ankaufsprozess.